Aktuelles

Begeisterte Resonanz auf Hautkrebsscreening und Sonnenschutzaufklärung im Wörnitzbad 

Am 12.05.2022 fand nachmittags im Wörnitzbad eine Kampagne gegen Hautkrebs statt .
Die Inspiration zur dieser Aktion kam Frau Dr. Petra Ziegler während eines Kongresses in TelAviv. Die Dermatologen dort führen einmal im Jahr eine Hautkrebsscreening Kampagne am Strand durch .
Zusammen mit Dr.med.univ. Matthias Kleemann und MFA Tina Frieda Rothgang in Kooperation mit der Bademeisterin Susanne Rühl und dem Team des Wörnitzbades fand die sehr positiv angenommene Aktion statt. 34 Patienten konnten in 3 Stunden gescreent werden , die eine oder andere verdächtige Veränderung demnächst in der Praxis entfernt werden . Sonnenschutzregeln wurden erklärt und kostenlos Sonnencreme Produkte unter den Badegästen verteilt.
„Alles am Tatort des Geschehens - wenn man das sonnige Freibad so sehen möchte“… so Dr. Ziegler.
Der bayerische Rundfunk berichtete ebenfalls von dieser Aktion … und auch da gab es positive Echos auf die Sendung.

https://www.br.de/nachrichten/bayern/ungewoehnliche-aktion-hautscreening-im-bikini,TEaLDGk

https://www.br.de/mediathek/video/mehr-gesundheit-freibadaktion-fuer-mehr-hautkrebs-screening-av:62fbcb7d218662000909062c

2022 feiert unsere Praxis 25-jähriges Bestehen.

Wir danken all unseren Patienten für das Vertrauen über so viele Jahre.

Vortragende auf der deutsch israelisch dermatologischen Gesellschaft in TelAviv

Vom 14.-17.06.2022 war Frau Dr. Petra Ziegler als eingeladene Vortragende auf der deutsch israelisch dermatologischen Gesellschaft in TelAviv.

Ihr Vortrag „The impact of the Covid-19 pandemic on the skin cancer screening - results of a large dermatologic practice in Bavaria“ erhielt allgemein internationale Anerkennung .

Interview der FLZ mit Dr. Winter zum Thema „Tattoo"

Folgen der Pandemie auf die Entwicklung von Hautkrebs

Die Folgen der Pandemie auf die Entwicklung von Hautkrebs wurden in der Zeitschrift „der Hautarzt“ von Frau Dr. Petra Ziegler veröffentlicht.

Prüfung zum „Facharzt für Haut-und Geschlechtskrankheiten“ erfolgreich bestanden

Herr Dr. Maximilian Quoss hat am 13.10.21 seine Prüfung zum „Facharzt für Haut-und Geschlechtskrankheiten“ erfolgreich bestanden .

Wir freuen uns mit ihm und gratulieren ihm ganz herzlich.

Herr Dr. Quoss hat nun eine zusätzliche Weiterbildung zum „Phlebologen“ in Köln begonnen .

Frau Dr. Ziegler wurde für die Apotheken Umschau zum Thema Diabetes und Haut interviewt.

Anbei der Artikel für Interessierte :

https://www.apotheken-umschau.de/krankheiten-symptome/diabetes/alltag/welche-pflege-die-haut-bei-diabetes-braucht-823225.html

 

Der besondere Fall aus der Praxis

Testen Sie Ihr Fachwissen, klicken Sie dazu auf den folgenden Link:

thieme-verlag-puplikation

 

Autoren Dr. Maximilian Quoß, Dr. Petra Ziegler Institut Hautarztpraxis Dr. Winkler, Dr. Ziegler, Dinkelsbühl Bibliografie Akt Dermatol 2021; 47: 425 –428 DOI 10.1055/a-1532-5526 ISSN 0340-2541 © 2021. Thieme. All rights reserved. Georg Thieme Verlag KG, Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany

Neue Gesichter in unserem Praxisteam

Seit 01.10.2021 arbeitet Herr Dr. med. univ. Matthias Kleemann als Weiterbildungsassistent in unserer Praxis mit und ergänzt unser Team.

Ab 1.07.2020 begrüßen wir Herrn Dr. Maximilian Quoss neu in unserem Praxisteam.

Unser Praxisteam wird auch durch unsere neue Auszubildende Frau Vanessa Bautz verstärkt.

Unser Praxisteam wird nun auch durch unsere neue Arzthelferin Frau Brischan Khalaf verstärkt.

Bitte machen Sie alle bei dieser Petition mit - es ist „überlebenswichtig“

Liebe Patientinnen und liebe Patienten,
sicherlich sind Sie über die Zeitung oder auch die Unterschriften Aktion auf das Problem ,der geplanten Veränderungen im KKH Dinkelsbühl aufmerksam geworden. 

Die Allgemein- und Bauchchirugie soll komplett nach Rothenburg 2022 verlegt werden, damit könnte keine echte chirugische Notfallversorgung, die auch nacht operieren kann, mehr aufrechterhalten werden.

Welcher Blinddarm hält sich schon an die Uhrzeit?

Zunächst einmal ein herzliches Dankeschön an alle, die zu den 4522 gesammelten Unterschriften mitbeigetragen haben.
Dies war ein starkes erstes Signal!

Nun möchten wir in einem zweiten Schritt deutschlandweit über eine Online-Initiative noch mehr Stimmen und dadurch Aufmerksamkeit erreichen, denn das Phänomen, kleine Krankenhäuser immer weiter zu reduzieren und letztlich in ihrer langfristigen Existenz zu bedrohen, ist ein Phänomen, das überall seit der Bertelsmann-Studie auftritt.

Dies ist umso mehr in Zeiten einer Pandemie, die unser aller Leben über mehr als ein Jahr nun in vielerlei Hinsicht beeinträchtigt, eine echte Schande!

Das Pflegepersonal und die Ärzte leisten gerade in dieser Pandemie auch in Dinkelsbühl große Dienste für die Bevölkerung. In der 1. Welle wurden sogar alle Covid-Patienten des Landkreises in Dinkelsbühl versorgt, so dass in den anderen Häusern des Verbundklinikums weiter relativ ungestört geplante Eingriffe durchgeführt werden konnten. 
Es wird Zeit, der Politik Grenzen aufzuzeigen ... die Menschen hier sind nicht weniger wert als in den Ballungsräumen! 

Helfen Sie daher bitte mit, in dem Sie diese Initiative im Internet zeichnen - auch, wenn Sie bereits auf einer Liste unterschrieben haben sollten ... viele Stimmen sind ein starkes Signal! 
Und nur durch starke Signale können wir etwas erreichen! 

Anbei der Link zu Online-Initiative:
https://www.openpetition.de/petition/online/krankenhaussterben-in-pandemiezeiten

Danke Ihnen alle für Ihre Mithilfe! 

Dr. Petra Ziegler 

Zehn Jahre Hautkrebsscreening in Deutschland

Leuchtturmfunktion, Probleme und Verbesserungsansätze – Daten einer großen Hautarztpraxis
Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken

Schutz vor schädlicher Strahlung

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken

Jeder 10. Screeningpatient hat Hautkrebs!

Frau Dr. Petra Ziegler präsentierte im Rahmen des World Congress of Dermatology in Mailand die ausgewerteten Praxisdaten von 10 Jahren Hautkrebsscreening. 

Bei jedem 10. Screening in der Praxis wird ein weisser Hautkrebs diagnostiziert und behandelt. Besonders bemerkenswert war, dass bei Patienten unter 35 Jahren die Rate an dysplastischen Nävi, d.h. auffällig veränderten Muttermalen ca. doppelt so hoch ist wie bei Patienten über 35 Jahren. 

Dysplastische Nävi können sich in ca 20% der Fälle in ein Melanom entwickeln oder aber auch Hinweise auf Risikopatienten, bei denen häufigere Kontrollen erforderlich sind, geben.  

Dies ist vielleicht eine mögliche Erklärung, warum ein Pilotscreeningprojekt in Schleswig Holstein erfolgreicher war als das aktuelle deutschlandweite Hautkrebsscreening.

Im Pilotprojekt wurde bereits ab 20 Jahren gescreent und nicht erst mit 35 Jahren.

Die aktuellen Auswertungen der Praxis unterstützen einen früheren Start des gesetzlichen Hautkrebsscreenings, um frühzeitiger Hautkrebs zu erkennen und behandeln zu können. 

Hautkrebsscreening Vortrag auf europäischem Dermatologenkongress

Frau Dr. Petra Ziegler ist seit über 9 Jahren eine der Hautkrebsscreening Trainer für Ärzte gewesen.

Am 17.11.18 präsentierte sie nun die Auswertung der Daten ihrer Praxis auf einem internationalen europäischen Dermatologenkongress in Taormina.

Über 30.000 Screenings in 9 Jahren wurde ausgewertet, jeder 10. Patient des Screenings litt unter Hautkrebs.

50% aller Melanome (schwarzer Hautkrebs), die in der Praxis gefunden wurden , sind „in situ“, das heißt zu 100% durch das sehr frühe Stadium vollständig heilbar.

Eine dramatische Zunahme ist vorallem beim weißen Hautkrebs zu beobachten - 44,8% mehr Fälle innerhalb von 8 Jahren wurden erkannt.

Es gibt Hinweise, dass der Start des Screenings ab 20 Jahren bereits sinnvoll erscheint, da hier mehr Vorstufen und Frühformen gefunden werden.

Frau Dr. Ziegler erhielt ein positives Echo im internationalen Kollegenkreis und ist für den World Congress nächstes Jahr als Referentin eingeladen.

Besuch des Oberbürgermeisters Dr. Christoph Hammer anlässlich der Praxisjubiläumsfeier

Am 3.11.17 feierte das Praxisteam im Deutschen Haus das Praxisjubiläum mit einem Rückblick über die letzten 20 Jahre

Am 1.10.2017 feierte die Gemeinschaftspraxis Dr. Thomas Winter und Dr. Petra Ziegler ihr 20-jährigesGründungsjubiläum

Dr. Thomas Winter und Dr. Petra Ziegler am 1.10.1997

Ihren räumlichen Ursprung hatte die Gemeinschaftspraxis in der Dinkelsbühler Altstadt und wurde 2006 in die neuen Praxisräume in der Königsbergerstrasse verlegt. 2011 kam die Gründung eines Balneo-Ästhetikzentrums mit einer Toten-Meersalz-Badetherapie und einer Erweiterung der kosmetisch-ästhetischen Behandlungen im Nachbargebäude hinzu.

Die Hautarztpraxis ergänzt und modernisiert ständig ihr diagnostisch und therapeutisches Spektrum. Aktuell erfolgte die Einführung der "Mikroneedling-Technik" zur Behandlung von Aknenarben und zur skin rejuvenation, aber auch des Beginns der Weiterbildung zur "Tropendermatologin" von Frau Dr. Petra Ziegler. 

Wir bedanken uns bei unseren Patienten für das Vertrauen und die Treue in den letzten 20 Jahren und freuen uns auch in Zukunft für "Ihre gesunde, schöne Haut für Sie da zu sein!"